Kants Rolle in der Philosophie


Was berechtigt Kant zu seiner Rolle in der Philoshiegeschichte? Er gilt als der Grundstein der modernen deutschen Philoshie und hat ja grundsätzlich sehr kühn anmutende Ambitionen, die Empiriker und Rationalisten in seinem Programm nachträglich miteinander zu versöhnen, will die Metaphysik als Wissenschaft einsetzen, gibt die Grundlagen für die Bedingungen der Möglichkeit von Erfahrung bekannt, und doch – und doch bleibt Kant suspekt.

Viele andere Denker attestieren ihm, die rigoros angekündigte kernikanische Wende, die er mit der KdrV einleiten wollte, habe er selbst rückgängig gemacht durch seine Folgewerke, die Kritik der praktischen Vernunft, Kritik der Urteilskraft und Grundlegung zur Metaphysik der Sitten. Ganz böse Zungen behaupten sogar, diese kernikanische Wende habe nie stattgefunden und Kant scheitert an der Konzeption seiner Untersuchung.

Henri Bergson meinte, einem richtig formulierten Problem sei seine Lösung schon inhärent. Wenn Kant also zu seinen verschiedenen Aporien gelangt, die in ihrer effektiven Entgültigkeit einen Anflug von Skeptizismus verraten, bringt das das Programm einer kritischen Philoshie nicht kritisch höhöhö hö ins Wanken?

Wir sehen, daß Kant den Plan Descartes‘ verfolgt: Philoshie wird nun eine Sache des Selbst(bewußtseins). Während Descartes sich damit begnügte, das Selbst und das Denken als die hinreichenden Indikatoren von Existenz anzuerkennen (wobei er mögliche Zweifel schlicht ausblendete), geht Kant einen Schritt zurück und nimmt den Zweifel Descartes, den Descartes selbst für sich unter den Tisch gekehrt hat, in die Hand und interpretiert das Selbst als transzendental, also vor aller Erfahrung liegend. Das, was bei Descartes noch einen losen Untergrund hatte, wird so bei Kant festgemauert und dabei das Subjekt, das Ichempfinden, das Selbstbewußtsein als gegeben betrachtet.

Raum – Zeit – das Subjekt: sind sie nach Kants Transzendentaler Ästhetik damit Namen dreier gleichwertiger Komponenten des Transzendentalen, sind sie untereinander einer Hierarchie unterworfen oder besteht überhaupt keine direkte Relation der Begriffe untereinander, obwohl doch nach Kant alle drei Begriffe transzendental sind?

Advertisements

Über politbueroblog

Politik, IT, Kommunikation und Fitness sind meine Themen - und darum geht es auch in meinen Blogs: Software und Hardwaresysteme, Informatik, WIrtschaftsinformatik, die Übetragung von Daten und Informationen sowie auf der anderen Seite um Dauerbrenner und tagespolitische Ereignisse aus Gesellschaft, Wirtschaft und Politik, nicht zu vergessen Kraftsport, Fitness Training, und Wellness.
Dieser Beitrag wurde unter Moderne, Philosophie abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s